Juli - September 2009
"
10.08.09  NEWSFLASH


Dritte, fette Blumenkastenernte.... Jippie!

Womit dann auch geklärt wäre, wieso Nils meine Daumen grün anmalt ;o) ...wenn ich nicht gerade mit Grippe flach liege. *schnief*

Feddich!



 



























26.07.09  Ich mach dir Lampen!


Unter diesem Motto traf sich die Sippschaft an diesem Wochenende in Hamburg - im Gepäck selbstgemachte Marmelade  und unerschütterlicher Tatendrang.
Während meineeine gern mal ein wenig Bespaßung gehabt hätte, ein wenig Abwechslung zum tristen, kräftezehrenden Alltag, hatten die Lieben ganz anderes im Sinn. Leider kam ihnen das Schwedenwetter - "Aber es wird schon weniger!" - unheimlich gelegen.
Also wurde ich doch wieder zum Shoppen und Werkeln verdonnert und mußte mich über die Wattzahl streiten, die eine Nachttischlampe haben sollte - ich finde ja, daß eine Flutlichtanlage nicht ins Schlafzimmer gehört.
Letztlich wurde ich jedenfalls meiner großartig individuellen Rohbirnen beraubt und zwecks Lampenmontage ein riesiges Loch in die Decke gerissen. Man lernt ja nie aus.
Dabei wurde festgestellt, daß ich mal einen Werkzeugkoffer besessen haben soll... mit allem Schnickschnack... der mir schon zum Einzug in Osnabrück feierlich überreicht worden sei. Aber dieser ist entweder einem Irrtum, oder der gewohnt organisatorischen Beschaffungskriminalität zum Opfer gefallen.
Wer ihn findet, möge sich bitte vertrauensvoll, gern auch anonym, an die zuständige Polizeidienstelle wenden. Über einen Finderlohn können wir reden... ich hasse es nämlich, bei einer Sintflut wegen VIER verdammten Spreizdübeln zum Baumarkt zu müssen!!!
Nachdem die Leuchtmittelfrage geklärt, das Loch gestopft und die Pizza vertilgt war, ging es ab auf die Piste.
Von netten Kölnern eine Parklücke ergatternd, fanden wir uns plötzlich auf einer Mode-Party.
Die Cap San Diego lud und Hunderte folgten bei "Hole to feed" auf die Überseebrücke
. Laut singend schlenderten wir weiter über die Landungsbrücken und fluchten über den kleinstädtischen Charme Hamburgs - alle Kneipen am Wasser um 22 Uhr dicht.
Letztlich fanden wir jedoch im St. Pauli Beach Club doch noch ein gemütliches Fleckchen... aber leider kein Bier.

Also hingen wir das Vorhaben alsbald an den Nagel und freuten uns auf den Fischmarkt - endlich mal früh aufstehen.
Mit 2,5 kg "kernlosen Kirschen" bewaffnet und kurzzeitig am Hamburger Triathlon teilnehmend machten wir uns jedoch zügig auf den Rückweg, zu Frühstück (mit der zweiten riesen Erdbeerernte) und... ein wenig Handwerkelei.
Irgendwie kann so eine Arbeitswoche auch mal ganz entspannend sein. ;o)
Danke!

















12.07.09  Allerhand


Seit den letzten NEWS ist schon wieder sehr viel Zeit verstrichen und allerhand passiert. So versuche ich hier einmal die grauen Zellen zu bemühen und einen kleinen Abriß niederzuschreiben.

Hamburg, 15.05.09, Fabrik, People like You Tour:
Steffi und meineeine ergatterten  kurz vor knapp 2 der letzten 5 Tickets und fanden uns alsdann zum Schwof in Altona ein.
Beinah das Konzi vor der Tür verquatscht, waren wir uns einig, daß "The Creepshow" rockten und die Location ein Traum war.
Weniger traumhaft war jedoch die Luft und die ausufernde Keilerei, die mir erstmal eine Zwangspause an der frischen Luft bescherte. Leider war der Akku zu dieser Zeit schon derart leer, daß ich an meinem Lieblingsgeflügel nur noch wenig Freude hatte und die After Show Party ausfallen lassen mußte.
Schließlich und endlich hatte ich ja in den folgenden Tagen noch genug Feierlichkeiten auf dem Zettel.
























 
Ich kann mich gar nicht erinnern, wie viele Jahre es her ist, daß "mein Tag" derart zelebriert wurde.
In diesem Jahr gabs all die leckeren Schweinereien, die ich als Kind lieben gelernt hatte... Kalten Hund, Mooskuchen und Softeis beim Geburtstags-Tierparkbesuch
mit meinem Papa.
Während Mutschekiepchen die Küche rockte, latschte ich mir mit dem "Windspiel" die Füße blutig... guckte blutrünstige, badende Eisbären, verschlafene Löwen und vorwitzig hungrige Äffchen.
Dabei wurde ein Berufswunsch für die Zukunft laut, den ich so jetzt nicht unbedingt teilen würde: Bimmelbahnfahrer im Tierpark.
Die Wölfe, Flamingos, Krokodile und Kamele fielen nach über sechs Stunden jedoch den Plattfüßen zum Opfer
... als Bimmelbahnfahrer hätte man damit wohl weniger Probleme... aber heute ist nicht alle Tage - wir komm' wieder, keine Frage... und dann futtern wir die restlichen Eisbestände auf.
Kurz nachdem Muddi dann in der Weltstadt der Nordlichter zum Arbeitseinsatz vorbeigeschaut und sich mal wieder in Hamburch verliebt hatte, durfte ich MEINE Weltstadt heimsuchen und rocken. Diesmal auf dem Plan:
DEPECHE MODE... zwei halbe Tage Urlaub machten es möglich.
Während Polarkreis-irgendwas noch unsere Ohren quälte und Klaudia Diebespläne für die "guten" Becher entwarf, rückte Olli dem Dave ganz dicht auf die Pelle, was Christine und Katrin nur sehr widerspenstig hinnahmen. Schließlich durfte Katrin Thomy jedoch, auf seinen Schultern sitzend, einen Kreisch-Tinitus vom Feinsten verpassen.
Einen solchen verpaßte mir Olli im Anschluß ebenfalls, als er wild schimpfend den Oly-Abreise-Stau kommentierte.
Einen kleinen Eindruck vom Abend erhaltet Ihr unter "Hattrick".
















Was geschah dann?! Achja... Betriebsausflug.
Wie bei einer Klassenfahrt wurden wir mit dem Bus von unserer Niederlassung abgeholt, nach Osterrönfeld auf die Baustelle gekarrt, mit Bier versorgt, in Kiel aufs Schiff getrieben und über den Nord-Ostsee-Kanal bis in die Ostsee geschippert, um anschließend wieder nach Osterrönfeld ins Kanal Café kutschiert und verköstigt zu werden.
Anstatt jedoch, wie es sich für den Bau gehört, ein leckeres Grillsteak zu mampfen, wurden uns italienische "Leckereien" serviert... wahrscheinlich um den schönen Schein zu wahren.
Untermalt wurde das Ganze dann von  Uns Uwe, dem "Fidelen Rendsburger", der uns mit gähnend langweiligen, asbachuralt Witzen und hörsturzverdächtig lautem Akkordeonspiel quälte.
Ein Highlight an diesem Abend? Fehlanzeige!
Leider gab es auch beim "Hafengeburtstag-Revival" keinen nennenswerten Höhepunkt.
Bei 100 Grad im Schatten schmeckte weder das Bier noch das Essen wirklich gut.
Die Schanze war hoffnungslos überfüllt, da die Rote Flora bereits für das Schanzenfest gerüstet wurde, und die Damen auf dem Kiez waren unglaublich gereizt.

Auch die Jungs waren irgendwie nur auf Standgas unterwegs, weswegen wir uns erst vom Albersplatz fegen lassen mußten und auch im Headcrush, als ich richtig loslegen wollte, nur wenig Stimmung aufkam.
Julia dagegen war vollauf zufrieden, und ließ sogar noch eine Bahn fahren, bevor wir um halb sieben den grellen Heimweg antraten.
Bis dato hatten die Jungs dann auch den Kampfpegel erreicht, weshalb deren Heimweg unwesentlich länger ausfiel. Es soll Leute gegeben haben, die zig Mal die Endstation mitnahmen, bevor sie aufwachten.
Christian scheint allerdings nicht dazugehört zu haben, sonst hätte er ja Brötchen vorbeigebracht.






















>>zurück<<
Und sonst? Eigentlich nicht viel... außer, daß ich noch immer einen Chauffeur suche, damit mir wegen Nichtfinden eines Parkplatzes beim nächsten Geschäftsessen an den Elbterrassen nicht mehr das Blut aus den Schuhen läuft.

Bewerbungen sind unter  der bekannten Adresse einzureichen. Cheerz!
Zitat der Woche
 
Freundschaft. Es schlägt alles.
Auch die Liebe.
Freundschaft ist größer.
Weil es beides ist.

(Michel Birbæk)

Werbung
 
"
Fußball - Saison 2011/2012
 
2. Bundesliga - 12. Spieltag

1. SpVgg Greuther Fürth 29
2. Eintracht Frankfurt 28
---------------------------------
3. Fortuna Düsseldorf 28
---------------------------------
4. FC St. Pauli 25
5. SC Paderborn 07 22
6. Eintracht Braunschweig 19
7. 1. FC Union Berlin 18
8. FC Energie Cottbus 17
9. TSV 1860 München 16
10. SG Dynamo Dresden 14
11. FC Erzgebirge Aue 14
12. FSV Frankfurt 11
13. VfL Bochum 11
14. MSV Duisburg 9
15. F.C. Hansa Rostock 9
---------------------------------
16. Karlsruher SC 9
---------------------------------
17. Alemannia Aachen 8
18. FC Ingolstadt 04 8

Nächstes Spiel:
1. FC Union Berlin - FC St. Pauli

Fr. 28.10.11, 18:00 Uhr
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=