Strecke
"
Die Stecke


Gefahren wird auf einer Natur- oder Kunsteisbahn. Die FIM schreibt hier eine Länge von 260 bis 425 Metern vor, jedoch hat sich bei Kunsteisovalen eine Standardlänge von ca. 400 m eingebürgert. Die Bahn ist zudem mindestens 10 Meter, in den Kurven 11 Meter, breit. Das Eis hat die vorgeschriebene Dicke von 10 Zentimetern nicht zu unterschreiten.
Nach spätestens 4 Rennläufen muß die Bahn von losem Eis befreit, sprich gefegt werden, um den Grip und die Sichtbarkeit der Fahrrillen für die Fahrer zu gewährleisten. Zur Sicherheit von Fahrern und Zuschauern ist die Strecke eingezäunt und mit einer Sturzabsicherung aus aufgeschüttetem Schnee oder Strohballen, gern auch Rockwool, versehen. Der Innenradius der Bahn ist mit einer deutlich sichtbaren 15 cm breiten, roten oder blauen Linie markiert, die nicht überfahren werden darf, da dies eine Disqualifikation des Fahrers zur Folge hätte.

Die Start-/Zielinie ist auf der Mitte einer Geraden, mindestens aber 35 Meter vor dem Eingang in die erste Kurve, zu finden. An dieser Linie befindet sich das 3 Meter hohe "Starting Gate", an dem sowohl das Startband, als auch die Markierung der Startpositionen befestigt sind. Das heißt im Klartext, daß die Startlinie in vier Bereiche unterteilt wird. Von links nach rechts (innen nach außen) bedeutet dies eine rote, eine blaue, eine weiße und eine gelb-schwarze Markierung, an der sich der Fahrer mit der jeweilig zugeteilten Helmfarbe zu positionieren hat.

Um Verzögerungen während des Rennablaufes durch die Fahrer vorzubeugen, befindet sich im Startbereich eine zumeist gelbe Rundumleuchte, die anzeigt, daß der Start in 2 Minuten erfolgt. Ein Fahrer, der bis zum Erlöschen dieser Lampe nicht auf der Bahn ist, wird automatisch für den Lauf disqualifiziert.
Die Freigabe des Laufes wird durch ein grünes Lichtsignal angezeigt, welches sich ca. 10 Meter hinter der Startlinie befindet. Wird das Rennen aufgrund eines Sturzes o.ä. abgebrochen, signalisieren dies rote Abbruch-Ampeln, die rund um die Strecke verteilt sind. Zudem wird dies mittels roter Schwenkfahnen durch die Streckenposten angezeigt.

Das Startband ist mit einem elektromagnetischen Mechanismus versehen, so daß es per Knopfdruck ausgelöt werden kann und hochschnellt. Ein Berühren des Startbandes durch die Fahrer hat eine sofortige Disqualifikation für diesen Lauf zur Folge.
Ebenfalls gut sichtbar für Fahrer und Zuschauer sind die Disqualifikationslampen, die entspechend den Helmfarben hinter der Startlinie in vertikaler Anordnung angebracht sind.
Dem Startmarschall, der die richtige Startaufstellung der Fahrer gemäß Helmfarben zu gewährleisten hat, stehen unterdessen neben der roten Rennabbruchfahne weitere Schwenkfahnen zur Verfügung. Eine gelbe mit diagonalen schwarzen Streifen, als Hinweis auf die letzte Runde und die bekannte schwarz-weiß karrierte Zielflagge.
An der Start-/Ziellinie befindet sich auch der Schiedsrichterturm, der mitunter die volle (negative) Aufmerksamkeit der Zuschauer genießt.


>> zurück <<
Zitat der Woche
 
Freundschaft. Es schlägt alles.
Auch die Liebe.
Freundschaft ist größer.
Weil es beides ist.

(Michel Birbæk)

Werbung
 
"
Fußball - Saison 2011/2012
 
2. Bundesliga - 12. Spieltag

1. SpVgg Greuther Fürth 29
2. Eintracht Frankfurt 28
---------------------------------
3. Fortuna Düsseldorf 28
---------------------------------
4. FC St. Pauli 25
5. SC Paderborn 07 22
6. Eintracht Braunschweig 19
7. 1. FC Union Berlin 18
8. FC Energie Cottbus 17
9. TSV 1860 München 16
10. SG Dynamo Dresden 14
11. FC Erzgebirge Aue 14
12. FSV Frankfurt 11
13. VfL Bochum 11
14. MSV Duisburg 9
15. F.C. Hansa Rostock 9
---------------------------------
16. Karlsruher SC 9
---------------------------------
17. Alemannia Aachen 8
18. FC Ingolstadt 04 8

Nächstes Spiel:
1. FC Union Berlin - FC St. Pauli

Fr. 28.10.11, 18:00 Uhr
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=